Ganz ohne Web 2.0-Diplom: das Prinzip Social Media Sprechstunde

Florian Apel-Soetebeer Aktuelles

Es gibt viele Gründe, sich über Facebook oder Twitter aufzuregen. „Da zeigen Leute doch ständig Fotos von ihrem Frühstück oder Kneipengetränk? Das brauche ich nicht!“ Natürlich gibt es diese Frühstücks-Postings. Doch das interaktive Web bietet noch weitere Möglichkeiten zur Kommunikation. Dafür muss man es aber erst einmal ausprobieren. Hier setzt die Idee der Social Media Sprechstunde Hamburg (SMS) an: Menschen, die sich für Web 2.0 interessieren, zu helfen, sich ein eigenes Bild davon zu machen und es souverän zu nutzen. Wie das genau geht, kann man hier nachlesen.